korrekturen

Save the date: Demokratiekonferenz

Im Jahr wichtiger Wahlen und der 14. Documenta widmet sich die Partnerschaft für Demokratie Frankfurt mit der nächsten Demokratiekonferenz der politischen Kunst. Wir möchten Sie bitten, sich den Termin schon einmal vorzumerken:

 

Demokratiekonferenz und Kunstaktionen „korrekturen“

Montag, den 12. Juni 2017

12 bis 17 Uhr

Stadthaus am Markt

Im Rahmen des ersten Anne-Frank-Tags der Stadt Frankfurt

 

Kunst kann alles. Provozieren. Irritieren. Intervenieren. Botschaften vermitteln oder es lassen. Auf die Nerven gehen.

Skandalisieren. Fragen stellen.

Welche Fragen, Ängste, Werte und Meinungen im öffentlichen Raum platziert werden können und sollen, ist derzeit heftig umkämpft. Hass und Hetze werden in die Öffentlichkeit getragen, Tabus und Sprechverbote inszeniert, um sie zu brechen. Zunehmend wird der öffentliche Raum genutzt, um rassistische, homosexuellenfeindliche, antisemitische, muslimfeindliche, antiziganistische, sexistische Haltungen zu kommunizieren. In Talkshows, bei Twitter, auf Straßen und Plätzen in Germany.

Die Auseinandersetzung um Meinungsfreiheit und ihre Grenzen sollte nicht allein in Parlamenten, Gerichten und den Medien stattfinden. Am 12. Juni öffnet die Partnerschaft für Demokratie Frankfurt die Innenstadt zu einem Ort der künstlerischen Aktion, Auseinandersetzung und Intervention.
Ausgewählte Kunstprojekte erkunden auf ganz unterschiedliche Weise den öffentlichen Raum und damit auch die Grenzen des Sag- und Wahrnehmbaren.

Wie können wir Öffentlichkeit als demokratisches Korrektiv mit- und ausgestalten, um rechtspopulistischen Entwicklungen etwas entgegenzusetzen? Darüber möchten wir mit Ihnen diskutieren.

Wir laden alle Interessierten dazu ein, mit den Künstler*innen ins Gespräch zu kommen, voneinander zu lernen und starke Bündnisse für eine demokratische Frankfurter Stadtgesellschaft zu bilden.

Mit einem ausführlichen Programm kommen wir bald auf Sie zu.