Partner*innen

Amt für multikulturelle Angelegenheiten Frankfurt

Das Amt für multikulturelle Angelegenheiten (AmkA) wurde 1989 als bundesweit erste Integrationsbehörde gegründet. Sein Ziel ist es, Chancengleichheit und Akzeptanz herzustellen. In engem Kontakt zu Kulturvereinen, Religionsgemeinden und Bürgerinitiativen befasst sich das Amka mit Zusammenhängen von Migration, Alter, Gesundheit und Gender, mit Neuzuwanderung, mit ethnischen Minderheiten und vielem mehr. Das AmkA organisiert Fortbildungen, Kampagnen und bietet individuelle Beratung an.

Das AmkA ist das hauptverantwortliche Amt der Partnerschaft für Demokratie Frankfurt: Es stellt die Anträge und ist verantwortlich für die Verwendung der Fördergelder.
Gemeinsam mit der Fach- und Koordinierungsstelle gibt es die strategische Entwicklung der Partnerschaft für Demokratie Frankfurt vor und beruft den Begleitausschuss.

Kontakt zur Koordinierungsstelle Antiradikalisierung, präventive Jugendarbeit und politische Bildung im Amt für multikulturelle Angelegenheiten Frankfurt: 

pushpa.islam [at] stadt-frankfurt.de

Bildungsstätte Anne Frank

Zentrum für politische Bildung und Beratung Hessen

Was können wir heute noch aus der Vergangenheit lernen? Wie handeln wir im Hier und Jetzt, wenn uns Rassismus begegnet? Wie gestalten wir die Gesellschaft, in der wir in Zukunft leben wollen – und in der alle einen Platz haben?

Das sind Fragen, zu denen die Bildungsstätte Anne Frank arbeitet. Dazu hat sie unterschiedliche Angebote im Programm: Neben Workshops, in denen Jugendliche und junge Erwachsene für eine aktive Teilhabe an einer offenen und demokratischen Gesellschaft gestärkt werden, gibt es Fortbildungen für Fachkräfte, in denen sie sich einen qualifizierten Umgang mit rassistischen, antisemitischen oder diskriminierenden Handlungen und Äußerungen erarbeiten können. Das Beratungsangebot in der Bildungsstätte richtet sich an pädagogische Fachkräfte, an Betroffene von rechter und rassistischer Gewalt sowie von Diskriminierung.
Neben der Anne-Frank-Dauerausstellung zeigen die Bildungsstätte wechselnde Sonderausstellungen, außerdem tourt das Mobile Lernlabor „Mensch, Du hast Recht(e)!“ durch Hessen.

In der Bildungsstätte Anne Frank befindet sich die Koordinierungs- und Fachstelle der Partnerschaft für Demokratie Frankfurt.

Frankfurter Jugendring

Der Frankfurter Jugendring (FJR) ist der Dachverband der Jugendverbände in Frankfurt am Main. Er umfasst 29 Verbände, die unterschiedliche thematische Schwerpunkte haben und die ein breites Spektrum von außerschulischer Kinder- und Jugend-Freizeit-Arbeit anbieten. In allen Stadtteilen und für alle Kinder und Jugendliche leisten die Mitglieder des FJR nonformale Kinder- und Jugend-Bildungs-Arbeit.

Der FJR versteht sich als Sprachrohr aller Kinder und Jugendlichen in Frankfurt am Main und vertritt deren Interessen in Gremien und in der Stadtgesellschaft. Der FJR ist parteipolitisch neutral, aber immer parteiisch und politisch, wenn es um die Lebensbedingungen der Kinder und Jugend in Frankfurt geht.

Der Frankfurter Jugendring betreut das Jugendforum in der Partnerschaft für Demokratie Frankfurt. Darüber hinaus sind Mitarbeiter*innen des FJR im Begleitausschuss vertreten.