Miteinander!

„Rödelheim. Stadtteil gegen Rassismus.“ Diese Worte stehen auf den Schildern am Ortseingang des Stadtviertels. Sie signalisieren, was sich viele Menschen in Rödelheim für ihr Zusammenleben wünschen: Ein Leben ohne Hass und Ausgrenzung auf der Grundlage von individueller Freiheit und Gleichberechtigung Aller. Doch gilt das vor dem Hintergrund eines größer werdenden Rechtspopulismus noch immer?

Das Projekt „Miteinander!“ möchte einen Rahmen schaffen, der es Kindern und Jugendlichen ermöglicht, sich mit den alltäglichen Diskriminierungen auseinanderzusetzen. Rassismus, Sexismus, Homophobie etc. werden gerade in den Selbstfindungsphasen von Kindheit und Jugend meist individuell erfahren. Die Betroffenen suchen oft 'Fehler' bei sich. Durch unser Projekt können sie ihre Erfahrungen von Diskriminierung teilen und sich andererseits ihrer Privilegien bewusst werden. Sie lernen so, wie Ein-und Ausschlüsse als Machtstrukturen unsere Gesellschaft organisieren und erarbeiten gemeinsam Strategien sie zu überwinden.

Das Projekt nähert sich dem Thema Diskriminierung über unterschiedliche mediale Zugänge an. Während es für 3-6 Jährige diversitätssensibles und diskriminierungsarmes Kinderbuchkino gibt, können Jugendliche an einem Theaterworkshop teilnehmen, oder sich in zwei Filmworkshops mit Sexismus und Rassismus in Filmen und Serien zu beschäftigen. Daneben finden Veranstaltungen zu den gleichen Themen für erwachsene Bezugspersonen und andere Interessierte statt.

Jahr 

2018